Wir gratulieren zum erfolgreichen Baufachwirte-Abschluss!

8

Jul

2024

Mit der mündlichen Prüfung Anfang Juli 2024 freuen wir uns über 23 neue Baufachwirte und Baufachwirtinnen. Mit einer Bestehensquote von 85 % hat der 50. Baufachwirt-Lehrgang ein herausragendes Prüfungsergebnis erzielt und damit dem Jubiläumslehrgang ein würdiges Denkmal gesetzt. Gerade in der heutigen Zeit braucht die Baubranche dringend engagierten Führungskräftenachwuchs! Baufachwirte sind die ideale Besetzung für […]

ebodenmueller 10:11

Mit der mündlichen Prüfung Anfang Juli 2024 freuen wir uns über 23 neue Baufachwirte und Baufachwirtinnen. Mit einer Bestehensquote von 85 % hat der 50. Baufachwirt-Lehrgang ein herausragendes Prüfungsergebnis erzielt und damit dem Jubiläumslehrgang ein würdiges Denkmal gesetzt.

Gerade in der heutigen Zeit braucht die Baubranche dringend engagierten Führungskräftenachwuchs! Baufachwirte sind die ideale Besetzung für viele Positionen und ein seit über 30 Jahren erfolgreiches Qualifizierungsmodell für die förderfähigen und -willigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Bauunternehmen. Aber auch auf Seiten der Bauüberwachung und Projektsteuerung finden immer mehr Baufachwirte und Baufachwirtinnen spannende Einsatzgebiete.

Monika Welzig, Baufachwirtin der ersten Stunde und 29 Jahre Mitglied im Prüfungsausschuss Baufachwirt bei der IHK Köln

Das BWI-Bau-Kombi-Studium Baufachwirt*in ist nach wie vor eine bundesweit einzigartige Aufstiegsqualifikation für Baukaufleute. Die Konstruktion als Kombination aus Selbststudium und begleitenden Präsenzseminaren ermöglicht eine berufsbegleitende Teilnahme. Zudem ist Fernunterricht grundsätzlich genehmigungspflichtig über die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht in Köln und bietet somit eine Produktzertifizierung, die auf dem riesigen und weitgehend unreglementierten Weiterbildungsmarkt ihresgleichen sucht.

Alle drei Jahre erfolgt eine Fortbestandsprüfung, damit gewährleistet ist, dass der Lehrgang adäquat auf die zu absolvierende Prüfung vorbereitet und alles gehalten wird, was wir in der Werbung versprechen. Dass das Kombi-Studium diesem Anspruch vollends gerecht wird, beweist nicht nur die ununterbrochene Nachfrage und Durchführung von mittlerweile 51 Lehrgängen seit 1989, sondern auch die Empfehlungsrate aus den Unternehmen heraus: Wer selbst diese Qualifikation erworben hat und aus erster Hand erfahren hat, wie der eigene Erfolg davon profitiert hat, empfiehlt sie auch weiter.

Es versteht sich dabei von selbst, dass die sowohl die heutigen Lehrgangsinhalte als auch die Didaktik und Methodik nur noch partiell identisch sind mit denjenigen von 1989. Während in den Lehrtexten eher grundlegende und im Zeitablauf beständige Inhalte vermittelt werden, so bieten die Kontaktseminare beste Möglichkeiten, immer wieder neue Themenstellungen einzubinden. So haben seit dem 49. Kurs auch die Themen BIM und Lean Eingang in das Lernpensum gefunden und mit dem 50. Kurs finden nun auch nachhaltigkeitsorientierte Kennzahlen Beachtung.

Methodisch profitiert das Kombi-Studium natürlich auch von den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung. Dass die Lehrtexte auch als PDF-Dateien zur Verfügung stehen, ist bereits seit vielen Jahren Normalität. Darüber hinaus wurden aber auch wesentliche didaktische Elemente wie die Hausaufgaben und Übungsklausuren digitalisiert und es zeichnet sich ab, dass sich damit auch Problemstellungen ganz anderer Art konstruktiv angehen lassen: Je weniger Erfahrung die Teilnehmenden mit der Erarbeitung längerer Fachtexte mitbringen, umso wichtiger wird die zielorientierte Lern-Steuerung mittels digitaler Medien und durch die tutorielle Begleitung des gesamten Lehrgangsprozesses durch die BWI-Bau-Tutoren. So hat jeder Kurs seinen eigenen Betreuer, die zum Teil auch nachts und am Wochenende zur Verfügung stehen – sprich immer dann, wenn manch ein berufstätiger Familienmensch sich ein kleines Lernfenster freigeschaufelt hat.

Im November 2024 startet das 52. Kombi-Studium Baufachwirt*in. Bis Ende August gelten noch die Frühbucherkonditionen. Wer sich für eine Teilnahme interessiert, sollte diese Gelegenheit noch nutzen, denn ab dem 53. Kurs mit Beginn in 2025 wird es auch für den Baufachwirt-Lehrgang eine neue Preisregelung geben.

Fernstudientag 2019: Profitiere von unserer Sonderaktion 46. Baufachwirte-Kurs!

15

Jan

2019

Alle Jahre wieder: Seit 2006 findet einmal jährlich – meist im Februar – ein Tag statt, an dem das Forum DistancE-Learning, der Fachverband der Fern(hoch)schulen, bundesweit mit Sonderaktionen zahlreicher Anbieter auf die Vorteile eines Lernens per Fernunterricht aufmerksam machen will. Der diesjährige Fernstudientag findet am 22. Februar 2019 statt und wir beteiligen uns mit einer […]

ebodenmueller 12:39

Alle Jahre wieder: Seit 2006 findet einmal jährlich – meist im Februar – ein Tag statt, an dem das Forum DistancE-Learning, der Fachverband der Fern(hoch)schulen, bundesweit mit Sonderaktionen zahlreicher Anbieter auf die Vorteile eines Lernens per Fernunterricht aufmerksam machen will.

Der diesjährige Fernstudientag findet am 22. Februar 2019 statt und wir beteiligen uns mit einer Aktion für alle diejenigen kaufmännischen Mitarbeiter/innen daran, die in Bauunternehmen, Projektgesellschaften oder Bauabteilungen großer gewerblicher und öffentlicher Auftraggeber arbeiten und sich am 22.2.2019 für den 46. Baufachwirte-Kurs anmelden.

Für alle diejenigen übernehmen wir die Gebühren für die erste Prüfung vor der IHK Köln direkt im Anschluss an den Kurs, d. h. im Frühjahr 2021 – ein Vorteil von aktuell 300,00 €!

Diese Sonderaktion gilt bundesweit und unabhängig davon, ob Unternehmen Mitglied in einem Bauindustrieverband sind oder nicht. Nutzen Sie die Chance, die Weichen für Ihren beruflichen Aufstieg als Baufachwirt/in bzw. Bachelor of Building and Construction -CCI- zu stellen.

Sie haben im Vorfeld noch Fragen? Dann sprechen Sie uns an: E.Bodenmüller@BWI-Bau.de

 

Baufachwirt = Bachelor of Building and Construction (CCI)

23

Jun

2014

Alle Baufachwirte, die in einem Unternehmen tätig sind, dass auch im englisch-sprachigen Raum Bauleistungen erbringt, können ihre Qualifikation mit „Bachelor of Building and Construction (CCI)“ ausweisen. So lautet die offizielle Übersetzung des Baufachwirte-Abschlusses. Damit ist in einigen Ländern bereits ein Schritt möglich, der in Deutschland erst in der Vorbereitung ist. Gemäß dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR), […]

ebodenmueller 11:01

Alle Baufachwirte, die in einem Unternehmen tätig sind, dass auch im englisch-sprachigen Raum Bauleistungen erbringt, können ihre Qualifikation mit „Bachelor of Building and Construction (CCI)“ ausweisen. So lautet die offizielle Übersetzung des Baufachwirte-Abschlusses.

Damit ist in einigen Ländern bereits ein Schritt möglich, der in Deutschland erst in der Vorbereitung ist. Gemäß dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR), der in einen Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR, dqr.de) überführt werden muss, werden die Fachwirte-Qualifikationen auf gleichem Niveau wie Bachelor-Abschlüsse eingestuft. Diese Qualifikationsrahmen sollen dazu dienen, die verschiedenen Berufs- und Fortbildungsabschlüsse in den einzelnen Ländern untereinander vergleichbar zu machen, um die Freizügigkeit der Aufnahme von Beschäftigungsverhältnissen europaweit zu fördern.

Während die Ausbildungsabschlüsse bereits ratifiziert sind, kann dies bei den Fortbildungsqualifikationen noch etwas dauern, da im Moment zunächst alle Fortbildungsprüfungen auf einer Gesamtliste erfasst werden. Bezüglich der Aufnahme des Baufachwirt-Abschlusses ist die IHK Köln bereits aktiv.

Insofern ist es aber eine erste Hilfe, sich zunächst in englisch-sprachigen Internetauftritten, auf Visitenkarten, im Schriftverkehr etc. der englischen Übersetzung zu bedienen.

Der nächste Baufachwirt-Lehrgang beginnt am 6. November 2014 und bereitet auf die Prüfung im Frühjahr 2016 vor. In der IHK Köln istsoeben eine Ausstellung  zu sehen, für die auch eine unserer Baufachwirtinnen, Annette Brand, in typischen Alltags-Arbeits-Situationen gezeigt wurde und die in den Interviews dann auch geschildert hat, wie sie die Fortbildung mit unserem Fernkurs erlebt hat.  

Die Ausstellung, die von Ahrens+Steinbach Projekte – Zukunft fotografieren! Nussbaumer Straße 32, 50823 Köln fotografiert wurde, ist bis zum 30. Juni von 8 bis 17 Uhr in der IHK Köln, Unter Sachsenhausen, zu sehen.

Baufachwirt: Dirk Grünewald zum Präsidenten der Bauindustrie NRW gewählt

2

Mai

2014

Dirk Grünewald, Absolvent eines der ersten Baufachwirt-Lehrgänge, ist ein hervorragendes Beispiel für eine erfolgreiche Verbindung zwischen Karriere in der Bauwirtschaft und gesellschaftspolitischem Engagement: Als geschäftsführender Gesellschafter der Heinrich Grünewald GmbH & Co. KG, Oberhausen, ist es ihm gelungen, das Unternehmen als Generalunternehmer, Bauträger und Projektkoordinator zukunftsfähig aufzustellen. Zunächst als Präsident und heute als Ehrenpräsident der […]

ebodenmueller 16:24

Dirk Grünewald, Absolvent eines der ersten Baufachwirt-Lehrgänge, ist ein hervorragendes Beispiel für eine erfolgreiche Verbindung zwischen Karriere in der Bauwirtschaft und gesellschaftspolitischem Engagement:

Als geschäftsführender Gesellschafter der Heinrich Grünewald GmbH & Co. KG, Oberhausen, ist es ihm gelungen, das Unternehmen als Generalunternehmer, Bauträger und Projektkoordinator zukunftsfähig aufzustellen.

Zunächst als Präsident und heute als Ehrenpräsident der IHK zu Essen, Mülheim und Oberhausen war für ihn insbesondere das Engagement in der Aus- und Weiterbildung von vorrangiger Bedeutung. Dies brachte ihm nicht nur wichtige Funktionen im Ehrenamt in der Berufsbildung der Bauindustrie NRW, sondern auch die Senatorenwürde der FOM, der größten privaten Hochschule Deutschlands. An der international ausgerichteten Hochschule können z. B. Berufstätige sich neben ihrer betrieblichen Tätigkeit akademisch qualifizieren. Zudem können Abiturienten und Absolventen mit Fachhochschulreife an der FOM ihr Studium mit einer praktischen Berufsausbildung im Unternehmen kombinieren.

Wie Dirk Grünewald haben auch viele andere Absolventen unseres Kombi-Studiums Baufachwirt/in erfolgreiche Laufbahnen in ganz unterschiedlichen Funktionen in Unternehmen der Bauwirtschaft eingeschlagen. Einige Erfahrungsberichte findet man dazu auch schon auf unserer Baufachwirt-Spezialseite. Ganz besonders freut es uns natürlich, dass wir in jedem Kurs mindestens 50 Prozent Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben, denen die Teilnahme an unserem Vorbereitungslehrgang empfohlen wurde, um sich bessere Aufstiegschancen auf der Basis ihrer kaufmännischen Ausbildung im Unternehmen zu eröffnen.

 

Networking im BWI-Bau: Baufachwirt-Autoren und -Referenten im Erfahrungsaustausch mit Mitgliedern des IHK-Prüfungsausschusses

27

Mrz

2014

Seit mehreren Jahren ist es eine erfolgreiche Tradition im BWI-Bau, dass sich die Lehrtext-Autoren und Seminar-Referenten des Baufachwirt-Lehrganges treffen, um ihre Erfahrungen mit den jeweils laufenden Kursen aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren und immer wieder neue Anregungen zu finden. So war auch das diesjährige Treffen am 21. März 2014 sehr erfolgreich und für alle […]

ebodenmueller 14:31

Seit mehreren Jahren ist es eine erfolgreiche Tradition im BWI-Bau, dass sich die Lehrtext-Autoren und Seminar-Referenten des Baufachwirt-Lehrganges treffen, um ihre Erfahrungen mit den jeweils laufenden Kursen aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren und immer wieder neue Anregungen zu finden.

So war auch das diesjährige Treffen am 21. März 2014 sehr erfolgreich und für alle Seiten informativ, zumal wir diesmal auch Gäste aus dem Prüfungsausschuss der IHK Köln zu Gast hatten. In diesem Ausschuss sind Leitende Kaufleute (z. B. Kaufmännische Leiter / Leiter Finanz- und Rechnungswesen) aus renommierten Bauunternehmen aller Größenordnungen und Sparten vertreten, darunter mittlerweile auch drei Baufachwirte, die natürlich sehr genau wissen, was unserer BWI-Bau-Kombi-Studium leistet.

Sehr interessiert waren natürlich alle Beteiligten auch daran, wie wir uns strategisch in Zukunft ausrichten wollen und welche Bedeutung wir dabei auch unserem einzigartigen Kombi-Studium Baufachwirt/in zumessen.

Um es direkt vorweg zu nehmen: Die Baufachwirte-Qualifikation ist aktueller denn je! Immer deutlicher kristallisiert sich in den Unternehmen heraus, dass zum Teil Tätigkeitsfelder für Baukaufleute so eng definiert werden, dass bei deren Ausführung schlicht nicht mehr die Kompetenzen erworben werden können, die für eine qualifizierte kaufmännische Leitung aber unumgänglich sind.

Diese Lücke schließen auch die sich immer weiter in ihren Spezifikationen verzettelnden Bachelor-Studiengänge nicht mehr. Im Gegenteil: Manch ein Personalentwickler ist händeringend auf der Suche nach den generalistisch ausgebildeten ehemaligen Diplom-Kaufleuten und -Ingenieuren.

Unter diesem Gesichtspunkt kommt es uns auch sehr gelegen, dass in der Nomenklatur des Deutschen Qualifikationsrahmens die Fachwirt-Abschlüsse (und damit auch der Baufachwirt) auf einer Stufe (Niveau 6 von 8) mit den Bachelor-Abschlüssen eingeordnet werden!

Ganz besonders stolz sind wir aber auch darauf, dass uns so viele externe Arbeitspartner dabei helfen, den Baufachwirt-Lehrgang kontinuierlich weiterzuentwickeln, zu optimieren und auf die aktuellen Anforderungen der Bauunternehmen abzustimmen – natürlich immer unter der Voraussetzung, dass unsere Lehrinhalte von der Prüfungsordnung abgedeckt sind.

Sollten Sie Interesse daran haben, bei diesem bundesweit einzigartigen Projekt mitzuwirken, z. B. als Lehrtext-Autor und/oder Seminartrainer, sprechen Sie uns ruhig an. Wichtigste Voraussetzung jeglicher Mitwirkung sind einschlägige Kenntnisse der Bauunternehmen und ihrer Besonderheiten, der Baubetriebswirtschaft und des Baubetriebs.

Darüber hinaus freuen wir uns auch immer, wenn uns erfolgreiche Baufachwirte Testimonials ausstellen, die wir auf unserer speziellen Baufachwirt-Seite veröffentlichen, und die wesentlich dazu beitragen, das Baufachwirt-Projekt lebendig zu halten.

Jedem Baukaufmann / jeder Baukauffrau, der/die sich gerade überlegt, ob diese Aufstiegsqualifikation auch etwas für ihn/sie sein könnte, sollte berücksichtigen, dass im Moment die Bedingungen so günstig sind wie selten: Angesichts des demografischen Wandels sind viele Unternehmen daran interessiert, gute Mitarbeiter zu halten, und fördern deshalb insbesondere Engagement in die Mitarbeiterentwicklung. Zusätzlich gibt es z. B. in NRW im Moment über den Bildungsscheck eine so erhebliche Vergünstigung auf den Lehrgangspreis, das eine Nichtnutzung fast schon wirtschaftlich fahrlässig wäre. Sie hadern noch mit sich? Rufen Sie uns an und wir vermitteln Ihnen gerne Kontakte zu Baufachwirten, die Ihnen vielleicht bei der Entscheidungsfindung helfen können.

Der 42. Vorbereitungslehrgang Baufachwirt startet am 6. November 2014 und endet am 19. März 2016.

Nur noch eine Woche: Sonderaktion BWI-Bau-Fernkurse

13

Feb

2014

Sich berufsbegleitend weiterbilden: Das geht kaum besser als mit Fernunterricht! Deshalb unterstützen wir auch dieses Jahr wieder den Bundesweiten Fernstudientag – ausgelobt vom Forum Distace Learning, dem Fachverband aller Anbieter von Fernkursen und Fernstudiengängen. Nutzen Sie deshalb die Chance, sich noch bis zum 21. Februar 2014 unsere Vorzugskonditionen für die folgenden – produktzertifizierten! – Kurse […]

ebodenmueller 17:35

Sich berufsbegleitend weiterbilden: Das geht kaum besser als mit Fernunterricht! Deshalb unterstützen wir auch dieses Jahr wieder den Bundesweiten Fernstudientag – ausgelobt vom Forum Distace Learning, dem Fachverband aller Anbieter von Fernkursen und Fernstudiengängen.

Nutzen Sie deshalb die Chance, sich noch bis zum 21. Februar 2014 unsere Vorzugskonditionen für die folgenden – produktzertifizierten! – Kurse zu sichern:

Auf jede Anmeldung bzw. jede Vormerkung einer Option auf einen Platz in einem der folgenden Kurse gewähren wir einen zusätzlichen Nachlass auf den Frühbucherpreis in Höhe von

– 5 Prozent beim 42. Kombi-Studium Baufachwirt (Start: 6.11.2014)
– 3 Prozent beim 58. Fernkurs Bauvertragsrecht für Ingenieure und Kaufleute (Start: 13.5.2014)
– 3 Prozent beim 35. Fernkurs Rechnungswesen und Kaufmännische Abwicklung der Bau-ARGEN (in Vorbereitung; Start: November 2014)

Insbesondere in NRW können ganz Pfiffige noch den Bildungsscheck nutzen: Damit lassen sich allein beim Kombi-Studium Baufachwirt die Kosten um bis zu 2.000,00 € senken! Schauen Sie doch einmal auf unsere Baufachwirt-Seite und lesen Sie, was die Praxis über unseren Lehrgang und die Baufachwirte-Qualifikation generell sagt.

 

Karriere mit dem Baufachwirt

17

Jan

2014

In der IHKplus – dem e-paper der IHK Köln – ist unter der Rubrik „Karriere des Monats“ ein sehr schöner Artikel über den BWI-Bau-Vorbereitungskurs auf die Prüfung zum Baufachwirt / zur Baufachwirtin erschienen. Am Beispiel von Christian Lorz, einem der Prüfungsbesten aus der Herbstprüfung 2012, wird eindrücklich geschildert, dass zwar der Lernaufwand durchaus enorm ist, […]

ebodenmueller 17:32

In der IHKplus – dem e-paper der IHK Köln – ist unter der Rubrik „Karriere des Monats“ ein sehr schöner Artikel über den BWI-Bau-Vorbereitungskurs auf die Prüfung zum Baufachwirt / zur Baufachwirtin erschienen. Am Beispiel von Christian Lorz, einem der Prüfungsbesten aus der Herbstprüfung 2012, wird eindrücklich geschildert, dass zwar der Lernaufwand durchaus enorm ist, dass aber andererseits der letztendlich damit erzielte Prüfungserfolg auch von der Praxis honoriert wird.

Aktuell bereiten sich insgesamt 46 Kandidaten auf die nächsten Prüfungen im Frühjahr 2014 und 2015 vor. Am 6. November 2014 startet der 42. Baufachwirt-Kurs, für den Anmeldungen ab sofort möglich sind.

Wer sich bis zum 21. Februar 2014 anmeldet bzw. sich eine Option auf einen Platz einrichten lässt, spart sogar über den Frühbucherrabatt hinaus: Aus Anlass des 9. Bundesweiten Fernstudientages am 21.2.2014 gewähren wir bis zu diesem Datum zusätzliche 10 % Ermäßigung auf den Frühbucherrabatt!

Zum ganz großen „Sparfuchs“ werden all diejenigen, die darüber hinaus auch noch den Bildungsscheck NRW in Anspruch nehmen, der in diesem Fall nahezu 2.000,00 € bringt. Sprechen Sie uns an; wir zeigen Ihnen Ihre konkreten Einsparpotenziale gerne auf.

Nicht verpassen: Bundesweiter Fernstudientag am 21. Februar 2014

30

Dez

2013

Am 21. Februar 2014 ist es wieder soweit: Alle Anbieter von Fernunterricht sind an diesem Tag aufgerufen, mit verschiedenen Sonderaktionen für den Nutzen der Methode Fernunterricht zu werben. BWI-Bau-seitig unterstützen wir diese Aktion sehr gerne, weil Fernunterricht für Mitarbeiter in Bauunternehmen eine unschlagbar günstige Methode zur qualifizierten Fortbildung ist. Einschlägige Tagesseminare haben ihre Vorteile in […]

ebodenmueller 18:35

Am 21. Februar 2014 ist es wieder soweit:

Alle Anbieter von Fernunterricht sind an diesem Tag aufgerufen, mit verschiedenen Sonderaktionen für den Nutzen der Methode Fernunterricht zu werben.

BWI-Bau-seitig unterstützen wir diese Aktion sehr gerne, weil Fernunterricht für Mitarbeiter in Bauunternehmen eine unschlagbar günstige Methode zur qualifizierten Fortbildung ist. Einschlägige Tagesseminare haben ihre Vorteile in der kurzfristigen Aneignung von Aktualisierungs- und Ergänzungswissen. Wenn es aber um den Erwerb komplexer und umfassender Lerninhalte geht, ist dies zeitlich, räumlich und finanziell nur sehr begrenzt über reine Präsenzschulungen zu schaffen.

Deshalb bietet das BWI-Bau schon seit über 30 Jahren Fernunterricht an und vertritt hier bezogen auf baubetriebswirtschaftliche Inhalte eine einzigartige Kompetenz:

Deshalb gewähren wir bei allen Anmeldungen bis zum 21. Februar 2014 zusätzliche Vergünstigungen (mindestens 5 % zusätzlichen Nachlass auf den Frühbucherpreis) zum

1. 42. Kombi-Studium Baufachwirt (Start: 6.11.2014)

2. 58. Fernkurs Bauvertragsrecht für Ingenieure und Kaufleute (Start: 13.5.2014)

3. 35. Fernkurs Rechnungswesen und Kaufmännische Abwicklung der Bau-ARGEn (Start: November 2014; Vormerkungen zur Sicherung der Konditionen möglich!)

Nutzen Sie diese Aktion und sparen Sie – am besten, indem Sie gleichzeitig auch – zumindest in NRW – noch den Bildungsscheck nutzen. Speziell beim Kombi-Studium Baufachwirt haben Sie die Möglichkeit, ca. 2.000,00 € zu sparen.

Dies gilt unabhängig davon, ob man sich privat oder über das Unternehmen anmeldet.

Sie haben hierzu Fragen? Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung: E.Bodenmueller@BWI-Bau.de

Bitte vormerken: Am 21. Februar 2014 findet der 9. Bundesweite Fernstudientag statt!

29

Nov

2013

Auch das BWI-Bau nimmt als langjähriger Anbieter von branchenbezogenem Fernunterricht wieder an dem Fernstudientag teil. Alle Teilnehmer, die sich an diesem Tag zu einem Fernkurs anmelden bzw. vorsorglich einen Platz reservieren lassen, der in 2014 startet, erhalten wieder attraktive Sonderkonditionen. Beispiel Baufachwirt: Für den 42. Kurs, der am 6. November 2014 startet, werden zusätzlich zum […]

ebodenmueller 17:55

Auch das BWI-Bau nimmt als langjähriger Anbieter von branchenbezogenem Fernunterricht wieder an dem Fernstudientag teil.

Alle Teilnehmer, die sich an diesem Tag zu einem Fernkurs anmelden bzw. vorsorglich einen Platz reservieren lassen, der in 2014 startet, erhalten wieder attraktive Sonderkonditionen.

Beispiel Baufachwirt:

Für den 42. Kurs, der am 6. November 2014 startet, werden zusätzlich zum Frühbucherrabatt 5 % Nachlass auf den Nettopreis gewährt. Ganz besonders Pfiffige nutzen darüber hinaus auch noch den Bildungsscheck NRW: Gerade beim Kombi-Studium Baufachwirt kann nahezu der gesamte Förderbetrag in Höhe von 2.000,00 € genutzt werden. Sprechen Sie uns auf jeden Fall an und wir rechnen Ihnen Ihre konkrete Ersparnis aus: Ute Tenhaaf, 0211-6703 293

Sie wollen wissen, was Sie mit dem IHK-Abschluss Baufachwirt alles anfangen können? Dann rufen Sie mich an: Elvira Bodenmüller, 0211-6703 290

Gerne vermitteln wir Ihnen auch Kontakte zu ehemaligen zufriedenen Teilnehmern unserer Kurse. Oder Sie schauen einmal auf Xing vorbei. Dort finden Sie bereits eine Reihe erfolgreicher Baufachwirt-Kontakte.

 

 

Neu! Ökonomie des Baumarktes – Grundlagen und Handlungsoptionen zwischen Leistungsversprecher und Produktanbieter

1

Nov

2013

Im Verlag Springer Vieweg erscheint voraussichtlich am 30. November 2013 unsere Veröffentlichung zur Ökomomie des Baumarktes. Es gibt bisher keine wissenschaftliche Grundlagenliteratur zur Ökonomie des Baumarktes, seinen volkswirtshaftlichen Grundlagen und daraus abzuleitenden betriebswirtschaftlichen Handlungsoptionen. Zwar existiert eine Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten und Werken rund um Spezialgebiete der Bauwirtschaft, jedoch gibt es bisher keine grundlegende, einführende […]

ebodenmueller 21:05

Im Verlag Springer Vieweg erscheint voraussichtlich am 30. November 2013 unsere Veröffentlichung zur Ökomomie des Baumarktes.

Es gibt bisher keine wissenschaftliche Grundlagenliteratur zur Ökonomie des Baumarktes, seinen volkswirtshaftlichen Grundlagen und daraus abzuleitenden betriebswirtschaftlichen Handlungsoptionen. Zwar existiert eine Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten und Werken rund um Spezialgebiete der Bauwirtschaft, jedoch gibt es bisher keine grundlegende, einführende Publikation, die die konkrete Funktionsweise der Marktmechanismen des Baumarktes beschreibt.

Mit dem Werk „Ökonomie des Baumarktes“ wird nun die deutsche Bauwirtschaft aus volks- und betriebswirtschaftlicher Sicht umfänglich dargestellt, um die grundlegenden Mechanismen verstehen zu lernen. Nur, wenn man die auf einem Markt vorherrschenden Ursache-Wirkungs-Beziehungen kennt und versteht, wie diese zum Tragen kommen, ist man in der Lage, die Strategie des einzelnen Unternehmens auf die vorherrschenden Marktmechanismen hin auszurichten.

Mit der Erarbeitung des Werkes hat der Hauptverband der deutschen Bauindustrie das BWI-Bau in seiner Funktion als Kompetenzzentrum Betriebswirtschaft bauftragt. Ein hochkarätiges Autorenteam – unter der Leitung unseres Geschäftsführers, Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen – steht mit einerseits breitem volks- und betriebswirtschaftlichen Fachwissen und andererseits mit umfassenden Branchenkenntnissen steht für die wissenschaftliche Fundierung in Verbindung mit praxisorientierter Ausarbeitung:
– Prof. Dr.-Ing. Hans Wilhelm Alfen, Bauhaus-Universität Weimar, Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen
– Prof. Thomas Bauer, BAUER AG und Präsident des Hauptverbandes der deutschen Bauindustrie
– Dipl.-Kfm. Elvira Bodenmüller, BWI-Bau, Prokuristin des BWI-Bau
– Prof. Dr. Horst Brezinski, TU Bergakademie Freiberg, Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre
– Dipl.-Wirtsch.-Ing. Katrin Brömer, TU Bergakademie Freiberg, Doktorandin
– Prof. Dr. Nico Grove, Bauhaus-Universität Weimar, Institut für Infrastrukturökonomie & Management
– Dipl.-Wirtsch.-Ing. Philipp Güther, bis April 2013 Doktorand an der Bauhaus-Universität Weimar, Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre,
– Prof. Dr.-Ing. Dieter Jacob, TU Bergakademie Freiberg, Lehrstuhl Allgemeine Betriebswirtschaftslehre.

Sie wollen mehr wissen? Sprechen Sie uns an: E.Bodenmüller@BWI-Bau.de