BIM-Zertifikate

Link zur Detailausschreibung BIM-Basis

Link zur Detailausschreibung des BIM-Zertifikat PLANEN-Kurses (in Vorbereitung)

Link zur Detailausschreibung des BIM-Zertifikat BAUEN-Kurses (in Vorbereitung)

 

 

Zur Aus- und Weiterbildung der BIM-Methode in Deutschland

In Deutschland wird zukünftig im Zuge der Vergabe (vgl. Stufenplan Digitales Planen und Bauen) eine projektspezifische BIM-Kompetenzabfrage durchgeführt, bei der die notwendigen Qualifikationen für den Umgang mit der Methode BIM nachgewiesen werden müssen. 

Grundsätzlich werden die Qualifikationen zur BIM-Methodik modular aufgebaut und sind aktuell im Regelwerk des VDI/bS 2552 Teil 8 erfasst.
Ziel ist es, einen einheitlichen nationalen Standard zu entwickeln, der softwareneutral und vergleichbar ist. Die Standards werden von der Organisation planen bauen 4.0, die aus Vertretern der Bauwirtschaft, aus Kammern und Verbänden zusammengesetzt ist, akkreditiert.  

Auf dem Weg zum BIM-Manager bzw. BIM-Fachkoordinator ist eine zweistufige Qualifizierungsstruktur vorgesehen:

  1. In der ersten Stufe muss ein wissensbasierter Grundlagenkurs absolviert werden, der mindestens über eine Dauer von 20 Stunden angelegt ist.

    Hierzu bietet das BWI-Bau in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln (TH Köln), vertreten durch Herrn Prof. Dr.-Ing. Markus Nöldgen, einen dreitägigen BIM-Basis-Kurs inkl. Prüfung an.

    Dieser BIM-Basis-Kurs ist Voraussetzung, um die nachfolgenden Aufbaukurse PLANEN bzw. BAUEN besuchen zu können. Darüber hinaus ist die Teilnahme am BIM-Basis-Kurs zu empfehlen, wenn man z. B. als BIM-Modellierer, BIM-Konstrukteur oder BIM-Nutzer im Bauunternehmen tätig werden möchte.

  2. In der zweiten Stufe sind anwendungsbasierte Vertiefungskurse geplant, und zwar aktuell zu vier unterschiedlichen Schwerpunkten: PLANEN, BAUEN, MANAGEN und BETREIBEN. Jeder Schwerpunkt soll über eine Gesamtschulungsdauer von ca. 50 Stunden angelegt sein.

    Aufbauend auf der BIM-BASIS-Qualifikation, bieten das BWI-Bau und die TH Köln anwendungsbasierte und praxisnahe Zertifikatslehrgänge BIM-Professional für die Bereiche PLANEN und BAUEN an. Diese können entweder einzeln oder in Kombination belegt werden.

    Daraus resultieren folgende Zertifikate:
    • BIM Professional PLANEN
    • BIM Professional BAUEN
    • BIM Professional (ohne Spezifikation)

    Als BIM-(Fach-)Koordinator benötigt man nach heutigem Stand das BIM-Basis-Zertifikat und das BIM-Professional-Zertifikat mindestens einer Fachrichtung (PLANEN oder BAUEN).

    Als BIM-Manager benötigt man nach heutigem Stand das BIM-Basis-Zertifikat und das BIM-Professional-Zertifikat (ohne Spezifikation).

Zur Verdeutlichung sind die verschiedenen Qualifizierungsstufen in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst:

BIM-Aufgabenbereiche

Kurse

BIM-Nutzer BIM-Modellierer BIM-Konstrukteur BIM-(Fach-)
Koordinator
BIM-
Manager
BIM-Basis empfohlen empfohlen empfohlen Pflicht Pflicht
BIM-Professional PLANEN

 

Pflicht:
Teilnahme entweder an Spezifikation PLANEN oder Spezifikation BAUEN


Pflicht BIM-Professional (ohne Spezifikation):
Teilnahme an der Spezifikation PLANEN sowie an mind. 2 Modulen der Spezifikation BAUEN
BIM-Professional BAUEN
Dauer 3 Tage 3 Tage 3 Tage 9 (3+6) Tage 13 (3+6+4) Tage
Prüfung inkl. inkl. inkl. zzgl. 1 Tag zzgl. 1 Tag

 

 

BIM-Basis-Zertifikat

Im Einzelnen werden folgende Themenbereiche umfassend behandelt:

Grundlegendes Einführen in das Verständnis von Building Information Modeling (BIM)

  • Hintergründe, Aufgaben und Ziele des BIM
  • Einführung in die Methodik BIM

BIM in der Bauwerksplanung

  • BIM-Datenhaltung, -verwertung und -management
  • Modellbildung und Datenintegration

BIM in der Bauausführung und im Betrieb

  • Datenbankgestützte Bemusterung, modellbasierte Mengenermittlung, Bauphasen und Kosten
  • Modellbasierte Projektbearbeitung

 

Die vollständige Detailausschreibung finden Sie hier.

Dozenten BIM-Zertifkatslehrgänge

Die wissenschaftliche Leitung der BIM-Zertifikatslehrgänge obliegt Herrn Prof. Dr.-Ing. Markus Nöldgen von der TH Köln, Lehrgebiete Massivbau und Baustatik, Stahl- und Spannbeton, Finite-Elemente-Methode, BIM, Heissbemessung, Kurzzeitdynamik.

Als Dozenten wirken zahlreiche BIM-Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft mit, z. B.:

Dr.-Ing. Andreas Bach

Prof. Dipl.-Ing. Günter Greitens

Dipl.-Ing. Dieter Herbeck

Tobias Höller, M.Eng.

Prof. Dr.-Ing. Johannes Lange

Prof. Dr.-Ing. Markus Nöldgen

Prof. Dr.-Ing. Knud Sauermann

Dipl.-Ing. Hagen Schmidt-Bleker

Dipl.-Ing. Gabriele Schwarte

Sven Springweiler, B.Eng.

Dipl.-Ing. Jörg Ziolkowski

 

 

Organisation / Medien

Für Anfragen und Anmeldungen zu den verschiedenen BIM-Zertifikatslehrgängen stehen Ihnen Frau Bodenmüller und Herr Gerberding als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Der BIM-Basis-Kurs findet in den Räumlichkeiten des Ausbildungszentrums der Bauindustrie NRW e.V. in Kerpen statt. Da die Prüfung bei dem Basis-Kurs in die Lehreinheiten integriert ist, ist der Besitz eines Smartphones Vorraussetzung für die Prüfungsteilnahme.

Die BIM-Professional-Kurse finden im BIM-Labor am Standort IWZ der TH Köln, Köln-Deutz, statt. Dort kommt u. a. REVIT, iTwo, NavisWorks, Civil 3D, Solibri Model Checker und BIM4U als Software zum Einsatz.