Prozessebene

Jede Einsparung auf der Beschaffungsseite hat eine überproportionale Hebelwirkung auf den Deckungsbeitrag Ihres Unternehmens.

Die Baubetriebswirtschaft hält viele Instrumente bereit, mit deren Hilfe Ihr Unternehmen zahlreiche Verbesserungs- und Einsparpotentiale heben kann.

Wesentliche Ansatzpunkte für ein effizientes Beschaffungswesen liegen in der richtigen strategischen Ausrichtung des Einkaufs, in der organisatorischen Aufstellung und der Einbindung des Einkaufs in den Projektablauf.

Zur Einkaufsoptimierung zählen nicht nur ein konsequentes Lieferanten- und Nachtragsmanagement, sondern ggf. auch, eingefahrene Muster zu durchbrechen, z. B. "wilden Einkauf" zu unterbinden.

Dr. Phillip-Alexander Harter zur Einkaufsberatung

Branchenkompetenz trifft Beschaffungs-Know-how

Als Dienstleister im Bereich der Einkaufsoptimierung schätzen wir die Zusammenarbeit mit dem BWI-Bau, da sich hier aus unserer Sicht Fach- und Branchenkompetenz ideal ergänzen. Die branchenübergreifenden Kenntnisse, die PrexPartners in den Baubeschaffungsprozess einbringt, formen zusammen mit der umfassenden Expertise des BWI-Bau über alle in der Bauwirtschaft relevanten Prozesse eine exzellente Basis für Optimierungsmaßnahmen in der Beschaffung.

Als umsetzungsorientierte Berater schätzen wir am BWI-Bau das Verständnis für die Besonderheiten der Bauwirtschaft im Allgemeinen und die Erfahrung mit den Mitgliedsunternehmen im Besonderen. Für die Umsetzung erfolgreicher und nachhaltiger Verbesserungen ist gerade in der mittelständischen Bauwirtschaft ein tiefgehendes Verstädnis der Firmenkultur und -historie unabdingbar. Die Mitarbeiter des BWI-Bau bringen dieses Verstädnis in die Zusammenarbeit ein und unterstützen so maßgeblich den Erfolg von Projekten in der Beschaffungsoptimierung.

Dr. Phillip-Alexander Harter, Partner der Prex GmbH, dem strategischen Kooperationspartner des BWI-Bau für die gesamte Supply-Chain in Bauunternehmen.

 

Jedes Unternehmen benötigt ein aussagefähiges Finanz- und Rechnungswesen:

Intern müssen belastbare Daten für die unternehmerische Entscheidungsfindung und die Unternehmenssteuerung vorliegen.  

Extern erwarten Gläubiger und Kapitalgeber fundierte Informationen, die handelsrechtlichen Vorgaben entsprechen.

Wir beraten Ihr Unternehmen beim Aufbau eines auf Ihre unternehmensindividuellen Anforderungen abgestimmten Rechnungswesens von der Kalkulation bis zum Jahresabschluss.

Ausgewiesene Expertise besitzen wir z. B. bei der sachgerechten Behandlung unfertiger Bauprojekte, korrespondierender Abschlagszahlungen sowie der Darstellung der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung.

Weiterführende Informationen

KLR Bau - Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung der Bauunternehmen. 8., vollständig neu überarbeitete Auflage 2016

Aus dem Geleitwort der Herausgeber

Die Spitzenverbände der deutschen Bauwirtschaft, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V., legen gemeinsam die vollständig neu überarbeitete Ausgabe der KLR Bau - Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung der Bauunternehmen in der achten Auflage vor.

Seit ihrer Erstausgabe im Jahre 1978 nimmt die KLR Bau eine Vorreiterrolle in der Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung der Bauunternehmen ein. Vorrangiges Ziel war es immer,

·        zu einer klaren Begriffsbildung,

·        zur Verknüpfung von Kalkulation und kurzfristiger Ergebnisrechnung und damit

·        zu einer Verbesserung des baubetrieblichen Rechnungswesens beizutragen.

So hat die KLR Bau in den letzten fast 40 Jahren weite Verbreitung in der Bauwirtschaft gefunden und gilt als Standardwerk an Universitäten, Hochschulen und Ausbildungszentren.

Um die Vorreiterrolle der KLR Bau aufrechtzuerhalten, hat das Institut der Bauwirtschaft, BWI-Bau GmbH, Düsseldorf, im Auftrag der beiden Herausgeber die Inhalte dieses Grundlagenwerks völlig neu überarbeitet und an den aktuellen Stand der Baubetriebs- und Baubetriebswirtschaftslehre sowie an aktuelle gesetzliche Rahmenbedingungen angepasst.

Die KLR Bau - Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung der Bauunternehmen stellt ein praxisorientiertes Rahmenwerk dar, aus dem die Unternehmen die für sie je nach Unternehmens- oder Projektgröße und Projektdauer geeigneten Instrumente zur Planung, Steuerung und Ergebniskontrolle von Baustellen ableiten können. Sie beschreibt die für kleine und große Unternehmen gleichermaßen geltenden, grundlegenden Kalkulationsmethoden.

Die hier vorgelegte achte, vollständig überarbeitete Auflage spiegelt den Diskussionsstand zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses im März 2016 wider. Demgemäß liegen den Berechnungen der Tarifstand Januar 2016 sowie die Werte der Baugeräteliste 2015 zugrunde. Entsprechend der Konzeption als Grundlagenwerk finden sich keine Literaturhinweise, lediglich für als Großzitat übernommene Abbildungen werden die Quellen angegeben.

Wie die vorangegangenen Ausgaben wurde auch diese Neuausgabe durch den Bundesarbeitskreis KLR Bau begleitet, dem neben Vertretern der Herausgeber Ingenieure und Kaufleute aus den Unternehmen sowie Vertreter aus der Wissenschaft angehören. Ihnen gebührt besonderer Dank, denn sie haben maßgeblichen Anteil an der gleichermaßen praxisorientierten wie auch wissenschaftlichen Ansprüchen genügenden Ausgestaltung dieses Grundlagenwerkes.

Wir hoffen, dass sich auch die 8. Auflage der KLR Bau großer Zustimmung erfreut und zu einer Weiterentwicklung des betrieblichen Rechnungswesens der Bauunternehmen beiträgt.

 

Bundesfachabteilung für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz: Sicherung der Liquidität im Unternehmen, herausgegeben vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, 4. überarbeitete Auflage, Berlin 2013

André Mengelkamp zur Umstrukturierung des Rechnungswesens

Durch die fast zweijährige kontinuierliche Betreuung durch das Institut der Bauwirtschaft wurde unser Familienbetrieb Step-by-Step komplett umstrukturiert und neu organisiert.

Ob es die Einführung eines Kostenstellenplanes betraf, die Ausarbeitung einer kurzfristigen Liquiditätsplanung oder die Erstellung einer 2-Jahres-Kapitalbedarfsplanung: Wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben und verstanden.

Das Institut der Bauwirtschaft hat uns in einer schwierigen Zeit kompetent zur Seite gestanden und die Grundlage für eine sichere Weiterführung der Unternehmung geschaffen.

Wir bedanken uns ausdrücklich und herzlich für die gute Zusammenarbeit!

André Mengelkamp, Gesellschafter der B.Mengelkamp GmbH+Co.KG, Olfen/Vinnum

 

Wir konzipieren für Sie ein unternehmensindividuelles Controlling auf Bauprojekt- und Bauunternehmensebene.

Auf Bauprojektebene setzen wir dabei auf die Instrumente der baubegleitenden Arbeits- und Prognosekalkulation, Leistungsmeldung und Nachtragsbewertung, um so verlässliche Ist-Ergebnisse unfertiger Bauprojekte und Prognosen zum Bauende zu ermöglichen.

Auf Unternehmensebene erarbeiten wir maßgeschneiderte und schnell verfügbare Systeme zum Abgleich von Plan-, Ist- und Prognose-Werten zur zielgerichteten Ergebnissteuerung.

Weiterführende Informationen

Hannewald, J.; Oepen, R.-P.: Bauprojekte erfolgreich steuern und managen, herausgegeben von der BRZ Deutschland GmbH, 2. Auflage, Nürnberg 2013

 

Aufgabe der internen Revision ist die Betrachtung des Unternehmens durch eine Sicht von "Außen". Ziel ist die Betrachtung interner Prozesse und Abläufe, um Schwachstellen aufzudecken sowie geeignete Maßnahmen zur Verbesserung und Optimierung zu erarbeiten.

Wir als BWI-Bau prüfen die Ordnungsmäßigkeit Ihrer internen Kontrollsysteme und helfen Ihnen, Ineffizienzen und Unregelmäßigkeiten offen zu legen.

Wir verstehen unsere Dienstleistung als Hilfestellung für Ihr Unternehmen, um dieses besser zu positionieren. Die Identifikation und Behebung von Risikopotenzialen kann dabei helfen, Schaden von Ihrem Unternehmen abzuwenden.

Weiterführende Informationen

 

Die Erkenntnis, dass die Einhaltung von Regeln gesteuert und überwacht werden muss, ist einer der Grundpfeiler des Compliance-Gedankens.

Daraus resultiert, dass man im Unternehmen eine Compliance-konforme Struktur aufbauen und einen verbindlichen Verhaltenskodex ("Code of Conduct") einführen sollte.

Wir analysieren, ob die in Ihrem Unternehmen geltenden Richtlinien ausreichend definiert, für alle Betroffenen bekannt und so transparent sind, dass sie auch eingehalten werden.

Sie gewinnen nicht nur Ansatzpunkte für die Verbesserung der Außendarstellung, sondern verringern auch Ihre Haftungsrisiken.

Das BWI-Bau hilft Ihnen ggf. auch, die vorhandenen innerbetrieblichen Standards in ein systematisiertes Compliance-Management-System (CMS) zu überführen.

Wie hoch die Bauwirtschaft das Thema Compliance wertet, zeigt sich z. B. bei der Gründung von Bau-Arbeitsgemeinschaften hinsichtlich kartellrechtlicher Bedenken. Aus diesem Grunde ist z. B. angedacht, in allen ARGE-Musterverträgen einen Punkt "Compliance" aufzunehmen.

 

Auch in Bauunternehmen ist die Digitalisierung zunehmend ein bestimmendes Element in allen Geschäftsprozessen. Wir besitzen das Know-how sowohl über branchenübliche IT-Lösungen als auch über die baubetrieblichen und baubetriebswirtschaftlichen Zusammenhänge in Bauunternehmen.

Wir klären gemeinsam mit Ihnen, wo die besonderen Anforderungen Ihres Unternehmens liegen. Dabei berücksichtigen wir z. B. die bisherige IT-Infrastruktur, die Kompatibilität der eingesetzten Softwarelösungen und deren Störungsresistenz.

Wir achten darauf, dass nicht nur Ihre Unternehmensstruktur optimiert, sondern auch durch die IT-Lösung bestmöglich unterstützt wird.

Unser Ansatz umfasst nicht nur die Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse, sondern auch die Hilfe bei der Produktauswahl (Pflichtenheft) und Implementierung.

Wir sind zertifiziert, die revisionssichere Abbildung der Geschäftsprozesse in der gewählten IT-Lösung in Kooperation mit einem Wirtschaftsprüfer zu prüfen. Von besonderer Bedeutung ist dies u. a. bei dem Einsatz von Archivierungssystemen.