Baubetriebswirtschaft

Korrespondierend zur klassischen Einteilung ökonomischer Fragestellungen in den Unternehmen bilden die nachfolgenden Themenkreise und Veranstaltungstitel nur einen kleinen Ausschnitt des BWI-Bau-Leistungsangebotes ab:

Themenkreis UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Die strategische Ausrichtung der Bauunternehmen verlangt ein ungeheures Maß an Flexibilität der Führungskräfte auf allen Ebenen.

Wir laden ein zu:

  • Petersberger Strategietage
  • Ausgewählte Steuerfragen für Bauunternehmer
  • Der Gesellschaftervertrag: Absicherung oder Selbstbetrug

Themenkreis KALKULATION

Die Hauptaufgabe der Bauauftragsrechnung/Kalkulation besteht in der Kostenermittlung für Bauleistungen vor, während und nach der Leistungserstellung. In der Angebotskalkulation wird die Kostenbasis ermittelt, an der sich die Findung des Angebotspreises im Rahmen der Auftragsbeschaffung messen lassen muss. In der anschließenden Arbeitskalkulation werden die Kostenvorgaben für die Bauausführung festgelegt.

Wir laden ein zu:

  • Angebotskalkulation im Bauwesen
  • Arbeitsvorbereitung, Kalkulation und Bauzeitenplanung im Tief-, Straßen- und Kanalbau

Themenkreis MARKETING

In einem Baumarkt, in dem die geläufige Ausschreibungspolitik zu tendenziell stark vergleichbaren Angeboten führt, steht die Auftragsbeschaffung der Bauunternehmen unter ganz besonderen Herausforderungen. Gleichzeitig steht die Vielzahl der verwendeten Begriffe auch für die sehr unterschiedlichen Ausprägungen der Aufgabe, für die Leistungen des eigenen Unternehmens eine rentable Auslastung zu gewinnen: Sinn aller Anstrengungen ist die aktive Gestaltung von Märkten.

Wir laden ein zu:

  • Erfolgreicher Umgang mit Auftraggebern: Zwischen Kundenorientierung und Ergebniszielen
  • Sicheres Auftreten in Verhandlungssituationen
  • Den Ausschluss vermeiden! Rechtssichere Angebotserstellung nach VOB/A
  • Intelligente Angebots- und Verhandlungsstrategie
  • Vertragliche Besonderheiten beim Öffentlichen Auftraggeber: Verhandlung und Abwicklung

Themenkreis FINANZIERUNG / RATING

Wir laden ein zu:

  • Unternehmensplanung in mittelständischen Bauunternehmen

Themenkreis RECHNUNGSWESEN

Das Rechnungswesen nimmt immer mehr die Funktion einer zukunftsorientierten Führungsrechnung wahr. Daraus ergeben sich vielfältige Anforderungen an die Bewertung von Bauleistungen nicht nur nach nationalen, sondern auch nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften.

Wir laden ein zu:

  • Die Baubilanz: Gestaltungsspielräume optimal nutzen
  • Die Bewertung unfertiger Baustellen: von der Leistungsmeldung zum Bilanzansatz
  • IFRS-Update
  • Versicherungen im Baubetrieb: Vermeidung von "Stolperfallen" anhand praxisbezogener Fälle

Themenkreis BAURECHT

Von der eintägigen Auffrischung und Aktualisierung vorhandener Kenntnisse über mehr Sicherheit in der Behauptung der eigenen Rechtslage bis hin zum Aufbau eines umfassenden Basiswissens - entweder zu einzelnen Baurechtsthemen oder aber zum Baurecht insgesamt: Das BWI-Bau hat je nach Schulungsziel und Zeitbudget individuell zuschneidbare Qualifizierungskonzepte zu den zentralen baurechtlichen Fragestellungen vor, während und nach der Bauauftragsabwicklung im Angebot.

Wir laden ein zu:

  • Bauvertragsrecht für Ingenieure und Kaufleute (Fernkurs)
  • Harte Nachträge: Nachtragsmanagement bei geänderten und zusätzlichen Leistungen
  • Weiche Nachträge: Nachtragsmanagement bei Behinderungen

Themenkreis PROJEKTMANAGEMENT

Das Projektmanagement ist die zentrale Steuerungsebene für Terminsicherheit und Qualität, gleichzeitig aber steigen hier die Anforderungen durch zunehmend neue Aufgaben, die bewältigt werden wollen, immer mehr an.

Wir laden ein zu:

  • Bau-Projekte erfolgreich managen: im Spannungsfeld zwischen Ergebnissteuerung und Konfliktlösung
  • Arbeitskalkulation und Leistungsmeldung: Wesentliche Grundlagen effizienter Bauprojekt-Steuerung
  • Erfolgreiche Dokumentation am Bau: Maximale Ertragssteigerung durch effiziente Nutzung begrenzter Kapazitäten

Themenkreis BESCHAFFUNG

Wenn die externe Beschaffung 70 bis 80 Prozent des Umsatzes vieler Bauunternehmen ausmacht, so erfordert dies eine professionelle Vorgehensweise aller an diesem Wertschöpfungsprozess beteiligten Bereiche und eine intelligente Beschaffungsorganisation, in der sowohl der operative Facheinkäufer, die strategischen Bereichseinkaufsleiter und auch die Gesamteinkaufsleitung klar definierte und kompetenzorientierte Aufgabenprofile haben.

Wir laden ein zu:

  • Abschluss von Bauverträgen mit in- und ausländischen Nachunternehmern
  • Einkauf als Wertbringer in Bauunternehmen
  • Der Einkäufer im Baubetrieb: Internet und eProcurement im Baueinkauf

Themenkreis ARGEN

Kooperationen in Form der typischen Bau-ARGEN bieten Bauunternehmen hervorragende Möglichkeiten, ihr Leistungsprofil zu spezialisieren und dennoch auf einem breiten Markt anzubieten.

Wir laden ein zu:

  • Rechnungswesen und kaufmännische Abwicklung der Bau-Arbeitsgemeinschaften (Fernkurs)
  • Geschäftsführung der ARGEN
  • Kaufmännische Abwicklung von Bau-ARGEN

Themenkreis FÜHRUNGSKRÄFTEENTWICKLUNG

In einer Zeit z. T. dramatischer Umstrukturierungen gewinnt das Verhaltens-/ Motivationspotenzial der Führungskräfte in Bauunternehmen auf allen Hierarchiestufen enorm an Bedeutung. BWI-Bau-Konzepte befähigen zum Selbstmanagement, um darauf aufbauend ein partnerschaftliches Führungsverständnis zu schaffen.

Wir laden ein zu:

  • Aufstiegsqualifikation Baufachwirt/in (IHK-Abschluss)
  • Zertifizierter Bauleiter m/w (FH-Kooperation)
  • Basics für den Führungsnachwuchs

Themenkreis PERSONALWESEN

Die Mitarbeiter sind der zentrale Erfolgsfaktor in einer Branche, in der die Arbeitskosten - verglichen mit anderen Wirtschaftszweigen - ein wesentlich höheres Niveau einnehmen. Angesichts der prognostizierten demografischen Entwicklung in Verbindung mit einem steigenden Anspruchsniveau qualifizierter Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stehen Bauunternehmen vor großen Herausforderungen im Umgang mit der begrenzten Anzahl qualifizierter Leistungsträger.

Wir laden ein zu:

  • Voraussetzungen leistungsorientierter Vergütungssysteme: Chancen und Gefahren, Modelle, Umsetzbarkeit
  • Intensivkurs: Der überfachliche Werkzeugkasten des Bauleiters
  • Hochschultag der Bauindustrie NRW zur Bauingenieurausbildung

Themenkreis ABLAUFOPTIMIERUNG

Viele sekundäre Unterstützungsprozesse in Bauunternehmen müssen ebenfalls organisiert werden, damit nicht durch Reibungsverluste der internen Organisation Risiken auf die effiziente und effektive Erbringung der Bauleistung übertragen werden.

Wir laden ein zu:

  • Organisation der Bauabrechnung

Themenkreis IT-UNTERSTÜTZUNG

Standardisierte Anwendersoftware berücksichtigt nur ausschnittsweise die besonderen Bedingungen der Leistungsprozesse in Bauunternehmen. Deshalb bringt das BWI-Bau sein branchenspezifisches Know-how auch in die Entwicklung geeigneter Bausoftware ein.

Wir laden ein zu:

  • Unternehmensplanung in mittelständischen Bauunternehmen 
  • Jahresabschluss (BRZ-Seminar)
  • Bewertung unfertiger Baustellen

Themenkreis PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP (PPP)

Das Aufkommen von PPP-Modellen, bei denen öffentliche Infrastruktureinrichtungen von Privaten geplant, gebaut, finanziert und über 20 bis 30 Jahre bewirtschaftet werden, hat dazu geführt, dass sich Bauunternehmen - auch abseits von PPP-Projekten - vermehrt mit Fragen der Finanzierung von Projekten oder dem Lebenszyklusansatz bei Immobilien und weiteren Bauwerken befassen.

Wir laden ein zu:

  • Projektbezogene Finanzierung im Bauwesen
  • Financial Modelling