Düsseldorf, den 22.05.2019

Workflowmanagement: Anforderungen an die Digitalisierung von Prozessen

Am 26.06.2019 findet ein BWI-Bau Seminar statt, das Unterstützung auf dem Weg in das digitale Workflowmanagement bietet. Die Teilnehmer gewinnen durch das Erproben anhand von Fallbeispielen ein tieferes Prozess- und Schnittstellenverständnis. Sie erstellen eine eigene Digitalisierungs-Roadmap und wenden spezielle Analyse- und Lösungstechniken an.

Ob der Wandel vom analogen hin zum digitalen Arbeiten funktioniert, entscheidet sich auf der Ebene der Prozesse! In unserem Seminar "Workflowmanagement: Anforderungen an die Digitalisierung von Prozessen"  bieten wir Werkzeuge an, mit deren Hilfe die Teilnehmer Misserfolge durch singuläre Prozessbetrachtungen und IT-Insellösungen vermeiden können und mit bereichsübergreifendem Vorgehen ganzheitliche Nutzeneffekte in der Digitalisierung erzielen.

Im Einzelnen stehen folgende Themen auf der Agenda:

  • Bausteine zur Digitalisierung der betrieblichen Prozesse
    • Wie bauen Sie ein fundiertes Prozessverständnis zu real praktizierten Abläufen auf?
    • Wie identifizieren Sie relevante Potenziale zur Digitalisierung?
    •  Welche Grundlagen müssen für erfolgreiche Umsetzungsmaßnahmen beachtet werden?
  • Typische Problemfelder einer ganzheitlichen Digitalisierung
    • Wie lassen sich betriebliche Prozesse schnittstellenübergreifend analysieren und gesamthaft darstellen?
    • Wie wird aus einer digitalen (Zukunfts-)Vision eine Roadmap zur digitalen Transformation?
    • Warum ist eine Digitalisierungsstrategie wichtig und was beinhaltet sie?
  • Anwendungsfälle zur digitalen Transformation
    • Von der analogen zur digitalen Arbeitsweise - Betrachtung unterschiedlicher Ebenen von einhergehenden Veränderungen
    • Die Ebene der Mitarbeiter mit den Aspekten zu Vorbehalten und zur Motivation
    • Die Ebene der Unternehmenskultur mit den Aspekten zur Veränderungsbereitschaft und zu Entwicklungspotenzialen
  • Entwicklung von Digitalkompetenz in Organisationen
    • Nutzungsverhalten der Mitarbeiter
    • Implementierungsschritte, die Barrieren transparent machen
    • Umgang mit Vorbehalten und Widerständen

     Details und Anmeldung