Bilanzanalyse Rückstellungen: Matching Principle

Veranstalter:
BWI-Bau
Ort:
Online
Ansprechpartner:
Tagungsbüro
Patrick Gerberding: +49 211 6703-298
Bescheinigung:
Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebescheinigung in digitaler Form.
Kosten:
150,00 EUR (zzgl. Mehrwertsteuer) , brutto: 178,50 EUR
Datum:
15.03.2023
Referenten:
Dipl.-Kfm. Sascha Wiehager, CISA
Geschäftsführer BWI-Bau GmbH Institut der Bauwirtschaft, Düsseldorf
Gelernter Steuerfachangestellter

Beschreibung

10:00 - 11:00 Uhr

Inhalt

Rückstellungen helfen dabei, das Verhältnis von Aufwand und Ertrag in ein korrektes Verhältnis zu setzen. Diese Form der Abgrenzung ist im externen und internen Rechnungswesen sehr wichtig.

* Rückstellungen

Arten von Rückstellungen

Gründe für die Bildung von Rückstellungen

Abgrenzung von Rückstellungen zu Verbindlichkeiten

Grundsatz der periodengerechten Erfassung

* Ansatz und Bewertung

Welche Rückstellungen dürfen angesetzt werden (Steuerbilanz/Handelsbilanz)

Rückstellungen für Drohverluste verstehen

Besonderheiten bei Rückstellungen für ausstehende Rechnungen

Weitere Rückstellungen

* Wechselwirkung und Risiken

Vollständiger und richtiger Ansatz

Leistungsmeldung und Rückstellungen (Abgrenzungen)

Vertragsmanagement und Rückstellungen

Einsatz von statistischen Buchungen

Ermessensentscheidungen und Tax-Compliance

* Praxisbeispiele Betriebsbuchhaltung

Rückstellungsspiegel aufstellen

Abzinsen von Rückstellungen

Pauschale Gewährleistungsrückstellungen

 

Ziel

Rückstellungen sind zu bilden, wenn Höhe und Fälligkeit von einzelnen Verbindlichkeiten unklar sind.

Doch das Wissen um die Ansatzmöglichkeiten hilft im Alltag nur begrenzt weiter. Im Alltag stellt die korrekte Bewertung einer Rückstellung die wesentlich größere Herausforderung dar, was u. U. dazu führt, das Thema der Rückstellungen zu vernachlässigen.

 

Ein fehlendes Verständnis für die Zusammenhänge in der Gewinn- und Verlustrechnung -GuV- und der Bilanz kann zudem sowohl für die Gesellschaft selbst als auch für ihre Organe zum Problem werden, und zwar dann, wenn Ermessensentscheidungen systematisch falsch getroffen werden und steuerliche Schäden entstehen.