VOB/B und neues Bauvertragsrecht - Seminarfolge zum Bauvertragsrecht - Modul 1

Modul 1: Projektstart im Blick: Juristisches Vertragsmanagement bei Bauverträgen
Veranstalter:
BWI-Bau
Ort:
Raum Düsseldorf
Ansprechpartner:
Tagungsbüro
Patrick Gerberding: +49 211 6703-298
Kosten:
490,00 EUR (zzgl. Mehrwertsteuer) , brutto: 583,10 EUR
Datum:
08.11.2022
Referenten:
RA Dr. Tom Giesen

Beschreibung

Projektstart im Blick: Juristisches Vertragsmanagement bei Bauverträgen

 

Modul 1

 

Ziel

 

Mit Einführung des gesetzlichen Bauvertragsrechts sind die rechtlichen Grundlagen für Bauprojekte neu auf-gestellt worden. Neben der altbewährten VOB/B gewinnt zunehmend das BGB an Bedeutung. Für Verträge, die nach dem 01.01.2018 geschlossen wurden, ist das neue gesetzliche Bauvertragsrecht der §§ 650a ff. BGB einschlägig und gesondert zu beachten.

 

Zudem steht die Bauwirtschaft mit fortschreitender Digitalisierung und der weiter voranschreitenden Einführung und Nutzung von BIM im Planungs- und Bauprozess vor einem Paradigmenwechsel. Planer und Bauausführende werden sich auch in der rechtlichen Abwicklung von Bauprojekten auf Veränderungen einstellen müssen.

 

In diesem Seminar werden mit der VOB/B und dem neuen gesetzlichen Bauvertragsrecht die rechtlichen Grundlagen ebenso thematisiert wie die möglichen Risiken in Vertragsunterlagen und deren Gestaltungsmög-lichkeiten - insbesondere mit Blick auf die rechtlichen Besonderheiten und Herausforderungen von BIM-Projekten. Darüber hinaus werden die typischen Abwicklungsprobleme angesprochen und mögliche Lösungsansätze aufgezeigt.

 

 

Inhalt

 

* Rechtliche Grundlagen: VOB/B und neues Bauvertragsrecht

- Rechtscharakter der VOB/B

­ VOB/B und AGB

­ Künftige Bedeutung und Geltung der VOB/B

- Das neues gesetzliches Bauvertragsrecht

­ Änderungen und Besonderheiten im BGB-Bauvertrag

­ Die wichtigsten Neuerungen und Unterschiede im Überblick

- Die Bewertung der VOB/B im Lichte des neuen Rechts

 

* Vertragsunterlagen: Fallstricke und Gestaltungsmöglichkeiten

- Risikoverlagerung auf den Auftragnehmer

- Bestimmung des Bausolls

- Lückenhafte, unvollständige, fehlerhafte und/oder unklare Leistungsbeschreibung

- BIM und Bauvertrag

­ Mehrparteienverträge (Risiken / besondere Stolperfallen)

­ Umgang mit Projekträumen (rechtliche Besonderheiten)

 

* Abwicklungsprobleme: Dokumentation und Projektrealisierung

- Dokumentation: Schriftverkehr - ein notwendiges (und sinnvolles!) Übel

- Darlegungs- und Beweislast

- Vollmachten

- Vertragsfristen / Ausführungsfristen / Bauzeitenplan

- Vertragsstrafen

- Anerkannte Regeln der Technik: Änderungen und bewusste Abweichungen

- Bedenkenmitteilung

­ Sinn und Zweck einer Bedenkenmitteilung

­ Haftung für Vorgewerke / Umgang mit Vorgewerken

­ fehlerhafte / unvollständige Planungsleistung

- Baugrundrisiko