Leistungsbewertung für Bauleiter / Projektmanager - Schnittstellen zwischen Technikern und Kaufleuten optimieren

Veranstalter:
BWI-Bau
Veranstaltungstyp:
Tagesseminar
Ort:
Nürnberg
Ansprechpartner:
Tagungsbüro
Ute Tenhaaf: +49 211 6703-293
Bescheinigung:
Referenten:
Dipl.-Kfm. Sascha Wiehager, CISA
BWI-Bau GmbH, Düsseldorf

Termine

10.10.2019 - 10.10.2019
Ort: Nürnberg

Beschreibung

Leistungsbewertung für Bauleiter / Projektmanager
Schnittstellen zwischen Technikern und Kaufleuten optimieren

 

Inhalt

  •   Einordnung der Bauabrechnung (ein kurzer Überblick)

      -     Vergleich der unterschiedlichen Rechenwerke im Bauunternehmen
            -  Kalkulation
            -  Kosten-, Leistungs- und Ergebnisrechnung (KLR Bau)
            -  Bauabrechnung
     -     Aufgaben der Rechenwerke
     -     Darstellung des unterjährigen Reportings im Berichtswesen
     -     Einfluss von Fehlern in den Rechenwerken

  •   Leistungsbewertung und ihre Besonderheiten

      -     Leistungsmeldungen in der Praxis
            -  Darstellung unterschiedlicher Formulare
            -  Arbeitshilfen korrekt nutzen
      -     Maßnahmen zur sachgerechten Bewertung der Bauleistung
      -     Häufige Fehler (Bewertung nach Kosten, Über- und  
            Unterbewertung)

      -     Übungen: Leistungsbewertung anhand einer konkreten Aufgabe
      -     Möglichkeiten der Kontrolle

  •   Grundsätzliches zur Bauabrechnung

     -     Kommunikation mit der kaufmännischen Abteilung
           (Vermeidunggängiger Fehleinschätzungen und fehlerhafter
            Kommunikation)
     -     Zusammenführung vom kaufmännischen und technischen Controlling
     -     Bauabrechnung und Controlling

  •   Besonderheiten bei der Leistungsbewertung in der ARGE

 

Ziel

Die Leistungsbewertung ist das vornehmliche Privileg des Bauleiters bzw. des verantwortlichen Projektmanagers. Ohne eine ordentliche Leistungsmeldung ist es der kaufmännischen Abteilung nicht möglich, eine sinnvolle Bewertung der unfertigen Leistungen vorzunehmen. Dabei bestehen erhebliche Risiken durch Über- oder Unterbewertungen von unfertigen Leistungen (Vorgriff, falsche Abgrenzungen, nicht gemeldete Nachträge etc.).

Die gesamte Abwicklung des Bauprojekts ist an ein ordentliches Projektcontrolling gekoppelt. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die Leistungsbewertung. Denn neben den Aspekten der kaufmännischen Erfassung in der Bilanz stehen auch noch Abrechnungsthemen sowie Kommunikationsprozesse in einem engen Zusammenhang.

Zu guter Letzt ist eine ordentliche Rückkopplung der Baubetriebsrechnung auf die Kalkulation nur möglich, wenn die Werte der Leistungsmeldung korrekt sind.