7. Erfa-Kreis Einkauf in Bauunternehmen: Lieferkettenmanagement: digital, transparent, nachhaltig!

Veranstalter:
BWI-Bau
Veranstaltungstyp:
Workshop
Ort:
Düsseldorf
Ansprechpartner:
Tagungsbüro
Ute Tenhaaf: +49 211 6703-293
Kosten:
350,00 EUR (zzgl. Mehrwertsteuer) , brutto: 416,50 EUR
Referenten:
Dr. Philipp Harter, Gründungs-Partner von PrexPartners, Düsseldorf
Dipl.-Ökonom Hans Adden, Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau uns Baubetrieb, Bochum
Moderator:
Dipl.-Kfm. Sascha Wiehager, CISA, Geschäftsführender Institutsleiter des BWI-Bau, Düsseldorf

Termine

15.11.2018
Ort: Düsseldorf

Beschreibung

 

 Inhalt

1.  Besondere Anforderungen unterschiedlicher Lieferketten:
     -      zwischen verschiedenen innerbetrieblichen Bereichen (Einkauf
           -Buchhaltung - Baustelle)
     -      zwischen verbundenen, aber rechtlich unabhängigen
            Unternehmen(GU - NU etc.)

     -      zwischen nicht vertikal integrierten             
            Einzelunternehmen (Baustofflieferant - Bauunternehmen)

2.  Strategisches Lieferkettenmanagement
     -      Bündelung von Einkaufsbedarfen
     -      Trennung von Einmal- und Wiederholungsbedarfen
     -      Standardisierung und Objektivierung
     -      Lean Purchasing / Lean Procurement

3.  Rolle des Einkaufs in der Koordination und Steuerung
     des  Lieferkettenmanagements, z. B.
     -    Was ist wettbewerbsfähiger: Kooperation zwischen den Mitgliedern              einer Lieferkette oder Wettbewerb zwischen vertikal
          integrierten Wettbewerbern?
     -    Wer definiert in der Lieferkette die Verteilung von
          Leistungsprozessen und Dispositionsrechten, von Kosten- und
          Finanzierungslasten, von Risiken und Wertschöpfungsanteilen?
     -    Wer kümmert sich systemweite Informationstransparenz oder das
          unternehmensübergreifende, organisationale Lernen mit
          entsprechender Verhaltensanpassung der selbstständig handelnden
          Einheiten?
     -    Wer ist verantwortlich für den Abbau von Fehlerquellen und
          Störpotenzialen an den Schnittstellen der Lieferketten-Glieder
          (Qualitätsmanagement)?

Ziel

Wesentliches Ziel dieses Erfahrungsaustausches ist es, den Mitgliedern
eine Plattform zur Diskussion ihrer spezifischen Herausforderungen bei der Bewältigung der Einkaufsaufgabe in Bauunternehmen zu geben. Die Mitglieder bestimmen die Themen der jeweiligen Treffen selbst. So wurde beim 6. Treffen im April 2018 gewünscht, dass wir als nächstes der Frage nachgehen, wie der Baueinkauf unter Berücksichtigung der allgegenwärtigen Digitalisierung das Lieferkettenmanagement optimieren kann.

 

Hierzu werden wir uns zunächst verschiedene Konstellationen in den Prozessketten anschauen, um anschließend verschiedene Möglichkeiten zu diskutieren, wie man sowohl die innerbetriebliche als auch die zwischenbetrieblichen Partner und Prozesse zielführender als bisher steuern kann.

 

So entwickeln wir miteinander Argumentationshilfen, um Vorgesetzte und
Geschäftsleitungen von Optimierungsmöglichkeiten zu überzeugen, sie für neue Instrumente und Methoden zu gewinnen und das eigene Know-how
entsprechend auf- und auszubauen.

 

Der Erfahrungsaustauschkreis "Baueinkauf" ist prinzipiell offen; die einzelnen Treffen werden öffentlich ausgeschrieben.