Düsseldorf, den 05.11.2018

Wir trauern um Prof. Dr. Bruno Refisch

Am 27. Oktober 2018 verstarb der langjährige Geschäftsführer und Institutsleiter, Prof. Dr. Bruno Refisch. Das BWI-Bau hat ihm außerordentlich viel zu verdanken:

Aus einer tiefen Krise hat er 1987/1988 das Institut wieder auf einen erfolgreichen Weg geführt, u. a. durch die von ihm maßgeblich mitgestaltete Aufstiegsqualifikation zum Baufachwirt / zur Baufachwirtin als einzigem staatlich anerkannten und branchenbezogenem Fortbildungsabschluss für kaufmännische Mitarbeiter_Innen in Bauunternehmen. Nach dem Mauerfalle 1989 ergriff er beherzt die Chance, Mitarbeiter aus den Produktionsgenossenschaften und Kombinaten der ehemaligen DDR für die neuen Herausforderungen an ein marktwirtschaftliches Handeln zu schulen. Sein unermüdliches Wirken hat ihm in der gesamten Branche bundesweit höchsten Respekt eingetragen.

Es war vor allem sein Ansehen bei unseren Schwesterverbänden und somit sein Verdienst, dass mit der Jahrtausendwende das Institut auch in seiner Gesellschafterstruktur breit aufgestellt und darüber hinaus als Kompetenzzentrum Betriebswirtschaft des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie verankert wurde.

Geboren 1939 in Düren, legte Bruno Refisch 1959 die Reifeprüfung am Humanistischen Gymnasium Düren ab.

Von 1959 bis 1960 diente er vorzeitig und freiwillig in der gerade neu geschaffenen Bundeswehr, wo er sehr bald nach der Grundausbildung als Obergefreiter seine Vorgesetzten bei der Ausbildung der Rekruten unterstützte.

Er studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln, in der Schule von Schmalenbach und Müller-Armack, dem legendären Staatssekretär von Ludwig Erhard und Mitschöpfer der freien und sozialen Marktwirtschaft.

Während des Promotionsstudiums arbeitete er als Lehrkraft an einer kaufmännischen Berufs- und Fachschule sowie als Assistent an einem Institut der Erwachsenenbildung. 1971 promovierte er bei Professor Beste mit summa cum laude zum Thema „Planung in Forstwirtschaftsbetrieben“.

1971 begann sein beruflicher Weg beim - damals noch - Betriebswirtschaftlichen Institut der Westdeutschen Bauindustrie, als Leiter der Abteilung „Forschung und Fortbildung“. 1984 wurde er Stellvertretender Institutsleiter,

von 1988 bis 2002 dann als Geschäftsführer und Institutsleiter.

1990 übernahm er einen Lehrauftrag im Fachbereich „Bauwesen“ an der Universität Essen und 1991 begann er als Dozent an der Immobilienakademie der European Business School, Oestrich-Winkel / Berlin.

1999 erfolgte seine Ernennung zum Honorarprofessor an der Universität Essen, mit einem Lehrauftrag zum Thema "Bauprojekt-Management als Schlüssel für das Bauunternehmens-Management".

Bruno Refisch war über Jahrzehnte Mitglied im Prüfungsausschuss Baufachwirte der IHK Köln sowie der Schmalenbach Gesellschaft – Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft.

Wir werden ihn in ehrender Erinnerung behalten.

Zur Literaturliste von Prof. Refisch