Erfa-Kreis Einkauf in Bauunternehmen: BIM: Konsequenzen für den Bau-Einkauf / Einkäufer in Bauunternehmen

Veranstalter:
BWI-Bau
Veranstaltungstyp:
Workshop
Ort:
Düsseldorf
Ansprechpartner:
Tagungsbüro
Ute Tenhaaf: +49 211 6703-293
Anita Schmidt: +49 211 6703-288
Kosten:
350,00 EUR (zzgl. Mehrwertsteuer) , brutto: 416,50 EUR
Referenten:
Sven Springweiler, B.Eng
Ingenieurgruppe Freiburg GmbH, Freiburg

Moderatoren:
CISA, Dipl.-Kfm. Sascha Wiehager, Düsseldorf
Dr. Philipp Harter, Amsterdam

Termine

23.11.2017
Ort: Düsseldorf

Beschreibung

 

Einkauf in Bauunternehmen:
BIM: Konsequenzen für den Bau-Einkauf / Einkäufer in Bauunternehmen

 

Inhalt

  1. Kleine Einführung in die BIM-Welt
    -  BIM: der Ursprung, die Bedeutung und das Ziel
    -  BIM-Dimensionen und technologische Stufen
    -  Auswirkungen auf den konventionellen Planungsprozess
    -  Spannungsfeld Vergaberecht und HOAIVom 3D-Modell zum Angebot
  2. Auswirkungen auf den Bau-Einkauf
    - Integrale Planung
    - "BIM-BAM-BOOM"
    -  Kalkulation mit 5D-BIMIntegration der Systeme
  3. Erfahrungsbericht aus der Praxis

 

Ziel

Wesentliches Ziel dieses Erfahrungsaustausches ist es, den Mitgliedern eine Plattform zur Diskussion ihrer spezifischen Herausforderungen bei der Bewältigung der Einkaufsaufgabe in Bauunternehmen zu geben. Dazu zählt neben dem Überblick über die Entwicklung relevanter Technologien z. B. auch, das Gefühl dafür zu entwickeln, was Status quo in der eigenen Branche, aber auch in anderen Branchen ist.

Die Mitglieder bestimmen die Themen der nächsten Treffen selbst. So wurde beim 4. Treffen im April 2017 gewünscht, dass wir als nächstes der Frage nachgehen, welche Konsequenzen sich aus der immer stärker in die Umsetzung drängenden BIM-Methode für die Funktion des Einkaufs bzw. des Einkäufers in Bauunternehmen ergibt.

Hierzu haben wir aus unserem Netzwerk fachliche Unterstützung gewonnen. Im Rahmen eines Einführungsvortrages werden Thesen entwickelt, die anschließend im Erfahrungsaustausch mit uns und Kollegen anderer Unternehmen diskutiert und weitergedacht werden.

So entwickeln wir miteinander Argumentationshilfen, um Vorgesetzte und Geschäftsleitungen von Optimierungsmöglichkeiten zu überzeugen, sie für neue Instrumente und Methoden zu gewinnen und das eigene Know-how entsprechend auf- und auszubauen.

Dieser Erfahrungsaustauschkreis ist prinzipiell offen, d. h., die einzelnen Treffen werden öffentlich ausgeschrieben. Sollten Sie an einer festen Mitgliedschaft interessiert sein, freut sich unsere Projektleiterin, Frau Bodenmüller, über Ihre Kontaktaufnahme.