Erfolgreiche Dokumentation am Bau - Maximale Ertragssteigerung durch effiziente Nutzung begrenzter Kapazitäten

Veranstalter:
BWI-Bau
Veranstaltungstyp:
Tagesseminar
Ort:
Stockdorf (bei München)
Ansprechpartner:
Tagungsbüro
Ute Tenhaaf: +49 211 6703-293
Anita Schmidt: +49 211 6703-288
Bescheinigung:
Teilnahmebescheinigung
Kosten:
490,00 EUR (zzgl. Mehrwertsteuer) , brutto: 583,10 EUR
Referenten:
RA Dr. Gerolf Sonntag
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte, Mönchengladbach
Dr.-Ing. Thomas Sindermann,
Prof. Schiffers Bauconsult, Köln
Dauer:
1 Tag

Termine

15.11.2017
Ort: Stockdorf (bei München)

Beschreibung


Erfolgreiche Dokumentation am Bau

Maximale Ertragssteigerung durch effiziente Nutzung begrenzter Kapazitäten


Inhalt

  • Rechtliche Anforderungen und Fallstricke bei der Dokumentation im Bauablauf
  • Vertragsanbahnung und Vertragsschluss
  • Bauvorbereitung und Ausführung
  • Dokumentation von Nachträgen (Bau-Soll / Bau-Ist)
  • Dokumentation von Behinderungen
  • Abnahme und Abrechnung
  • Optimierte Dokumentationsmittel richtig führen
  • Das Verhandlungsprotokoll - Wie war es gemeint?
  • Die Kalkulation - Was darf es kosten?
  • Das Bautagebuch - Was ist passiert?
  • Das Aufmaß - Was ist erbracht?
  • Das Abnahmeprotokoll - Was muss hinein?


Ziel

Nachträge, Behinderungen, Schadensersatz, Zinsen - häufig scheitert die Durchsetzung berechtigter Ansprüche an fehlender oder nicht ausreichen-der Dokumentation. Weil "die Baumaßnahme Vorrang" hatte, fehlt anschließend die entscheidende Fristsetzung, ist die Behinderungsanzeige nicht nachweisbar oder der damalige Bauzustand nicht feststellbar.

Mit ihrem Wissen darüber, woran die Durchsetzung auftragnehmer- und/oder auftraggeberseitiger Ansprüche (und damit bares Geld) in der Praxis und vor Gericht oft scheitern, zeigen die Referenten in diesem interdisziplinär angelegten Seminar auf, wie zielführend und "kräfteschonend" dokumentiert werden kann - geleitet vom Grundsatz: "So viel Erfolg wie möglich, so wenig Dokumentation wie nötig."

Anhand zahlreicher Praxisbeispiele wird veranschaulicht, was zwingend dokumentiert werden muss und was dokumentiert werden sollte. Und: Wie können bekannte Instrumente (z. B. Bautagebuch) ohne großen Mehraufwand praxisgerecht optimiert werden?

Mit dem Seminar wird den Teilnehmern sowohl aus Auftragnehmer- als auch aus Auftraggeberperspektive vermittelt, wie sie Synergien durch eine transparente und effektive Dokumentation entwickeln. Dies führt zu einer Optimierung der vorhandenen Ressourcen und letztlich zu einem profitablen Projekt.