Innovationen

  • 2016Konzeption und Durchführung eines Zertifizierungslehrganges für alle Mitarbeiter in Bauunternehmen, die Aufgaben der Bauabrechnung wahrnehmen, in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik - Institut für Baubetrieb und Vermessung (IBV), Lehrgebiet Vermessungswesen und Geodäsie, und dem Arbeitskreis Bauabrechnung des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie.
  • 2015Start eines berufsbegleitenden Masterstudienganges "Baurecht im Lebenszyklus von Bauwerken" in Kooperation mit der Fachhochschule Münster, im Rahmen dessen Mitarbeiter aus Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau den Abschluss "Master of Laws" - LL.M. erwerben können. So werden z. B. aus Architekten, Bauingenieuren, Fachingenieuren, Facility Managern, Juristen und Wirtschaftswissenschaftlern Spezialisten auf dem Gebiet des Baurechts im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden.
  • 2014Erarbeitung und Markteinführung branchenspezifischer und bundesweit einmaliger Beratungsprodukte zu den Themen Unternehmensplanung, Quick-Check, Strategieentwicklung und -umsetzung und Baubetriebliche Prozessanalyse.
  • 2013Veröffentlichung eines Grundlagenwerkes zur Ökonomie des Baumarktes unter besonderer Berücksichtigung der Zweipoligkeit des Baumarktes zwischen Bauleistungsversprecher einerseits und Bauproduktanbieter andererseits und den daraus resultierenden Konsequenzen generell für die unternehmerische Strategiefindung bzw. speziell für das Marketing von Bauleistungen / Bauprodukten.
  • 2012Konzeption und Durchführung eines Zertifizierungslehrganges zur ergebnisorientierten Projektsteuerung für bauleitende Mitarbeiter in Bauunternehmen in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik - Institut für Baubetrieb und Vermessung (IBV), Lehrgebiet Baubetrieb, Bauwirtschaft und Baumanagement.
  • 2011Erarbeitung einer Methodik zur integrierten Unternehmensplanung in Kooperation mit der BRZ Deutschland GmbH.
  • 2010Erarbeitung einer Methodik zur risikoorientierten Bauprojekt-Kalkulation als Add-on zur klassischen eindimensionalen Baukalkulation, in Kooperation mit der BRZ Deutschland GmbH.
  • 2009Erstmalige Entwicklung von Risikomanagementsystemen auf Bauunternehmens- und Bauprojektebene.
  • 2008Schaffen eines branchenübergreifenden Internet-Portals zum Thema PPP, in Kooperation mit der Mütze Korsch RAe GmbH, das u. a. einen PPP-Projektvertrag im Bereich öffentlicher Hochbau einschl. eines Kommentars, ein Diskussionsforum, eine Ausschreibungsdatenbank sowie eine PPP-Branchenübersicht mit Baufirmen, Beratern, Betreibern, Kreditinstituten etc. enthält.
  • 2007Entwicklung eines EDV-gestützten Modells zur Abbildung einer integrierten Unternehmensplanung.
  • 2006Intensivierung unseres bundesweiten Informationsnetzwerkes zur Internationalen Rechnungslegung.
  • 2004Bildung eines nationalen Kompetenzzentrums "Betriebswirtschaft" der deutschen Bauindustrie.
  • 2000Aufbau eines Arbeitsschwerpunktes "Rating" zur Vorbereitung auf Bankgespräche.
  • 1999Systematischer Ausbau des Schulungsangebotes um fachübergreifende Themen zum Training von Management- und Schlüsselqualifikationen.
  • 1998Bildung des 1. Kompetenzzentrums Public Private Partnership (PPP).
  • 1997Start einer Seminarfolge zum Projekt-Controlling, in der zum ersten Mal eine geschäftsfeldbezogene, an der Auftragsdauer und -struktur orientierte und systematisch in das Unternehmens-Controlling eingebundene Erarbeitung von Praxishilfen vermittelt wird.
  • 1996Erfolgreiche Markteinführung der BWI-Bau-Strategietagungen für Bauunternehmer.
  • 1995Start des staatlich anerkannten Fernkurses "Bauvertragsrecht für Ingenieure und Kaufleute" (Laufzeit ca. acht Monate).
  • 1994Konzeption und Durchführung von Spezialkursen für Umweltschutzbeauftragte.
  • 1993Erste berufsbegleitende Intensivschulung zum Bau(stellen)kaufmann: Vermittlung von Kenntnissen, Vorgehensweisen und Instrumenten, die zur wirtschaftlichen Bauauftragsabwicklung befähigen.
  • 1992Start einer Seminarreihe Schlüsselfertig-Bau zur Vermittlung der technisch/wirtschaftlich/rechtlichen Besonderheiten des Auftragsmanagements speziell als Schnittstellenmanagement.
  • 1990Aufbau eines modularen fünfwöchigen Schulungskonzeptes zum Bauunternehmens- und Bauauftragsmanagement für Führungskräfte aus den neuen Bundesländern.
  • 1988Staatliche Genehmigung des Fortbildungskonzeptes BAUFACHWIRT (= erste staatlich anerkannte Berufsqualifikation für kaufmännische Angestellte mit spezifischem Zuschnitt auf die Belange der Bauwirtschaft) und Entwicklung eines zertifizierten Fernlehrganges im Auftrage des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung BAUFACHWRT/IN.
  • 1985Einführung des Fernunterrichts im Fachgebiet "Baubetrieb/Baubetriebswirtschaft" mit dem viermonatigen staatlich anerkannten Fernkurs "Rechnungswesen und Kaufmännische Abwicklung der Bau-Arbeitsgemeinschaften - als Bestandteil des Rechnungswesens der Gesellschafter".
  • 1982Wochenlehrgang für junge Bauingenieure zu "baurechtlichen und baubetriebswirtschaftlichen Grundlagen"; wurde 1990 zu einer insgesamt 15 Tage umfassenden Seminarreihe ausgebaut.
  • 1980Start der zweiwöchigen Brancheneinführungsseminare für Hochschulabsolventen zur externen Unterstützung interner Traineeprogramme im kaufmännischen Bereich.
  • 1978Beginn einer achtteiligen VOB-Seminarreihe gemeinsam für Auftragnehmer und Auftraggeber.
  • 1971Markteinführung der Engelskirchener Wochenlehrgänge für Baukaufleute.